Woher kommt der Panamahut

Ein originaler Panamahut kommt aus Ecuador. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert lag die Handelsniederlassung für südamerikanische Waren, unter anderem auch die ecuadorianischen Strohhüte, an der schnellsten und sichersten Seefahrerroute nach Europa und Nordamerika – am Isthmus von Panama. So ging er dann um die ganze Welt. Mitte des 18. Jahrhunderts kauften die Goldgräber von der Ostküste, die schnell nach Kalifornien wollten, die Panamahüte entweder auf ihrem Weg nach Westen oder auf dem Heimweg. Ein halbes Jahrhundert später war der Panamahut der perfekte Schutz vor der Sonne für die Arbeiter beim Bau des Panamakanals. Wie kam der Panamahut zu seinem Namen Schon die Goldgräber und auch die Arbeiter des Panamakanals benannten die Hüte nach dem Ort an dem sie diesen erworben hatten. 1855 kam es zur weiteren Namensverwechslung, als sich der französische Kaiser Napoleon III. einen Hut bestellte. Dieser wurde in Panama auf die Schiffsreise geschickt, was die Franzosen zur Fehlannahme verleitete, dies sei das Herkunftsland. Die Hüte, die in die USA gelangten, trugen alle den Zollstempel aus Panama. So war auch dort der Name geboren.